Ursula Geist

Ursula Geist

geb. Nessel
* 14.09.1951 in Hanau
† 31.05.2011 in Frankfurt am Main
Erstellt von Manfred Geist

10.988.007 Besuche

Kondolenzen (572)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Unsterblich

15.05.2022 um 09:54 Uhr von Manfred Geist

Ich bin die Sonne, die dir ins Gesicht scheint.

Ich bin der Regen, der dir ins Gesicht weint.

Wo auch immer du bist, da werde ich sein.

Ganz gleich was passiert, du bist nicht allein.

 

Ich komme zu dir als schöner Traum in der Nacht.

Bin dein Engel, der stets über dich wacht.

Sei nicht traurig, wenn ich jetzt für immer träume.

Höre mein Flüstern im Rascheln der Bäume.

 

Ich schicke dir Regenbogenfarben in dein Herz.

Puste dir als Wind über deinen Schmerz.

Küsse und streichle dir sanft dein Gesicht.

Und scheine dir manchmal im Dunklen als Licht.

 

Dein Lachen wird als Echo in mir klingen.

Bei jedem Lied werde ich leise mitsingen.

Nein, ich bin nicht tot, ich bin noch hier.

Tief in deinem Herzen - ich bin bei dir.

 

Sylvie Grohne

Kondolenz

Im Garten der Erinnerung

08.05.2022 um 08:41 Uhr von Manfred Geist

Im Garten der Erinnerung

Seht ihr die schönsten Farben,

Von Blumen die auf Gräbern steh’n

Bei Menschen die schon starben.

 

Im Garten der Erinnerung

Hört ihr die Sehnsuchtsmelodie

Nach Menschen, die zu uns gehörten,

Vergessen werden wir sie nie.

 

Im Garten der Erinnerung

Macht Hoffnung sich und Freude breit,

Mit Dankbarkeit und tiefer Liebe,

Für immer und in Ewigkeit.

 

Unbekannt

Kondolenz

Heut‘ hab‘ ich dich im Traum gesehen

01.05.2022 um 12:23 Uhr von Manfred Geist

Heut‘ hab‘ ich dich im Traum gesehen.

 

Du tratest durch die Tür, die altvertraute,

und warst so still und jünger als vordem.

 

Ein Lächeln kam von dir zu mir,

doch leise wehrend hieltest du die Hand.

 

Und als ich sehnend dir entgegen wollte,

du wichst zurück, das Lächeln, das verschwand,

und Dunkelheit umhüllte das Bild,

das Traumbild, das verblich.

 

Ein weher Schmerz blieb mir zurück

und stieß mich in den grellen Tag.

 

Rainer Maria Rilke

Kondolenz

Wie ein Regenbogen

24.04.2022 um 09:56 Uhr von Manfred Geist

Wie ein Regenbogen

in den schönsten Farben

der Sonne aufleuchtet,

um sich dann wieder

in den Wolkenfeldern zu verlieren,

 

so leuchten Erinnerungen

am Firmament unserer Gedankenwelt auf,

in den zartesten Farben der Vergangenheit

um dann wieder

in unserer Seele zurück zu versinken.

 

Dem Tod gehört nur ein Augenblick,

der Liebe gehört Zeit und Ewigkeit.

 

Irmgard Erath

Kondolenz

Die Seele

18.04.2022 um 14:32 Uhr von Manfred Geist

Die Seele,

 

die aus dem Geheimnis der Ewigkeit stammt,

ist ein gar zartes Wesen

das den Druck des Daseins nicht aushalten könnte

und der Erde gar bald davon flattern möchte,

 

wenn nicht die Ewige Vorsehung

für ein starkes Band gesorgt hätte,

welches sie fest

an das irdische Dasein knüpft:

 

Die Liebe

 

Hans Thoma

Weitere laden...